Was sind eigentlich Authentische Portraitfotos?

Was sind eigentlich Authentische Portraitfotos?

„Sind nicht alle Portraitfotos authentisch?“

Und was bedeutet das überhaupt?

Authentisch sein bedeutet zunächst sich als echt zu empfinden und auch von anderen als echt wahrgenommen zu werden. Daraus lässt sich zum einen die große Bedeutung authentischen Auftretens gerade für uns als UnternehmerInnen ableiten und zum anderen auch erahnen, warum der Portraitfotografie hier eine große Rolle zukommt. Bei Personal Branding Portraits geht es nämlich genau darum: Wie kann ich meine Persönlichkeit, meinen Stil zeigen und dabei von anderen auch als echt wahrgenommen zu werden.

„Ich schau aber nicht immer so aus, wie auf meinem Portrait“

Klarerweise wird ein Selfie in der Früh nach dem Aufstehen anders aussehen, als ein professionelles Studioportrait. Das heißt aber nicht, dass das Studioportrait weniger authentisch ist oder du das Morgen-Selfie als Foto auf deiner Über Mich Seite verwenden solltest. Die Frage, die sich hier stellt: Wie will ich als UnternehmerIn wahrgenommen werden, weil das bist genauso Du. Auf der anderen Seite brauchst du dich nicht so zu präsentieren, als wärst du 20 Jahre jünger mit Faltenbügelfilter und Weichzeichner. Auch das lässt dich bei deinen Kunden und GeschäftspartnerInnen nicht glaubwürdig erscheinen.

Wie schaffe ich es auf Fotos authentisch zu wirken?

Um als UnternehmerIn authentisch auf Fotos zu wirken, ist es wichtig, dass du dich mit deinem Selbstverständnis als ebensolche auseinandersetzt. Das ist genau der Grund, warum ich vor der eigentlichen Portraitsession, beim Planungsgespräch mit meinen KundInnen Fragen durchgehe, die das herausarbeiten. Denn je klarer es für dich ist, wie du dich zeigen möchtest und wen du ansprechen möchtest, umso stimmiger werden deine Portraits im Endeffekt werden. Und hier kommt noch ein wichtiger Faktor dazu: wenn du dich mit deinen Portraits wohlfühlst wirst du sie auch selbstbewusst für deinen Außenauftritt verwenden. Das macht dich wiederum glaubwürdig und authentisch in der Wahrnehmung von potenziellen Kunden und GeschäftspartnerInnen.

Keine Angst vor Falten

Wenn es um digitale Fotografie geht, steht oft die Möglichkeit der Retusche im Raum. So auch bei Portraitfotos. Die Möglichkeit sich mit ein paar Mausklicks Jahre jünger zu machen, erscheint verlockend einfach, ist es auch. Die Frage, die sich hier stellt: Was bringt’s und was möchtest du damit erreichen? Was bringt es dir, wenn du auf deinen Portraitfotos zehn Jahre jünger aussiehst? Bist du deshalb attraktiver, wenn ja, für wen? Wirkst du professioneller? Eher nicht, weil du als Expertin in deiner Branche wahrgenommen werden willst und nicht als Berufsanfängerin. Bist du deshalb schöner? Ganz sicher nicht, weil Schönheit keine Frage des Alters ist. Also keine Angst vor Falten, sie spiegeln deine Erfahrung wider und unterstützen dich bei deinem authentischen Auftritt.

Professionell authentisch

Professionelle Portraitfotos unterstützen deinen professionellen Auftritt als UnternehmerIn. Du zeigst den Menschen, die mit dir beruflich zu tun haben, dass du weißt, was du tust. Dass du dich selber und auch sie so wichtig nimmst, dass es dir Wert ist, in dich zu investieren. Du nimmst dir extra den Raum, dich zu präsentieren und das wiederum stärkt deine Glaubwürdigkeit und auch dein Selbstbewusstsein als Unternehmerin. Also keine Angst vor „gestellten“ Studioportraits. Im Gegensatz zum Schnappschuss ist ein Portrait immer ein gestelltes Foto, weil es mit Absicht gemacht wird. Authentisch ist es dann, wenn du dir die richtige Portraitfotografin aussuchst, bei der du dich wohlfühlst und die dich so dabei unterstützt deine Persönlichkeit zu zeigen.

Alles Liebe Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.